9/23/2014

all about my application



Für diejenigen unter euch, die sich auch für ein Auslandsjahr interessieren, wollte ich euch den Bewerbungsverlauf sowie Infos über meine Agentur zusammenfassen.



1) Die Agentur

Wie ihr an meiner Sidebar schon erkennen könnt, reise ich mit AIFS nach Amerika.
Ich denke die Entscheidung welche Agentur ihr wählt ist mit die wichtigste für eure Bewerbung.

Wie auch ihr, ist jede Agentur individuell, das dürft ihr nicht vergessen.
Wenns bei euren Freunden/Bekannten super klappt mit der einen heißt das nicht gleich, dass eine andere für euch nicht vielleicht besser ist.

Hier erstmal ein paar "bekanntere" Agenturen:


     

Bestellt euch Infomaterial zu den jeweiligen Agenturen oder besucht Infoveranstalungen.
Der Vergleich ist wichtig!

Für einen groben Überblick: KLICK IT! 




2) Die Zeit


Tut euch selbst & der Agentur einen Gefallen und plant früh genug euer Auslandsjahr!
Die Zeit rennt..
Ich persönlich habe ständig rumgetrödelt und reise jetzt 3 Monate später aus als eigentlich geplant.

Die Bewerbung nimmt viel Fleiß und Zeit in Anspruch, da kann man nicht stümpern, schließlich wollt ihr euch von der besten Seite zeigen und so eure Traumfamilie finden.
Wenn ihr euch dabei abhetzen müsst, passieren nur Fehler!

Fangt am besten ein 3/4 - 1 Jahr vorher an, dann kann nichts schiefgehen.


3) Die Bewerbung

Natürlich kann ich jetzt nur von meinen eigenen Erfahrungen mit AIFS berichten

Mitte Februar 2014 hab ich die Infoveranstalung von AIFS in meinem Berufsinformationszentrum besucht. Einige Jahre zuvor hatte ich schon von der Agentur gehört, das hatte mich in der 9. Klasse allerdings noch nicht besonders interessiert. Trotzdem war mir der Name nicht ganz unbekannt.

Meine jetzige Betreuerin hat sogar den Vortrag geleitet.
Erst wurde Work&Travel vorgestellt, dann das Au Pair Programm.
Allein der Gedanke ein Jahr im wundervollen Amerika zu leben ließ mein Herzchen flattern & ich war direkt Feuer und Flamme.

Eine Woche später saß ich dann schon beim "Coffee&Tea" meiner Betreurin, wo sich sowohl interessierte Mädels, Eltern, als auch Returnee's untereinander austauschen konnten.
Nach ein paar verschämten Blickkontakten und leisen Fragen taute die ganze Gesellschaft auf und die Returnee's erzählten viel von ihren Erfahrungen - super spannend & Kopfkino garantiert!

Für jeden Bewerber, der an dieser Coffee&Tea-Veranstaltung teilnimmt gibt es 25€ Rabatt auf die Programmgebühr!

Bei AIFS könnt ihr euch schnell & einfach online für eurer Auslandsjahr bewerben: Klick it!

So kannst du direkt deine individuelle Au Pair Website bearbeiten, auf der die Hostfam's alles über dich erfahren, was sie wissen müssen.

Und dann gings los: Alles mögliche beantragen

- Führungszeugnis
- internationaler Führerschein
- Referenzen von Arbeitnehmern
- medizinischer Report
- Reisepass

und und und..


Insgesamt müsst ihr 200 Stunden Kinderbetreuung vorweisen können.

Meine Erfahrung lag bei ca. 1500 Stunden (durch das Leiten einer Theater-AG), doch wollte ich noch ein paar Stunden mit kleineren Kindern verbringen und entschied mich für ein Praktikum in der ortsgelegene Kindertagesstätte (und würde es immer wieder machen!!!). Nach dem Abi (April 2014) war ich einen Monat bei ihnen untergebracht - 120 Stunden mehr :)

Dann hieß es das erste Mal zittern: Mein Interview-Termin Ende Mai stand fest!
Den hatte ich Gott sei Dank bei meiner super Betreuerin von der Infoveranstaltung also wars nur halb so schlimm, da wir uns ja schon vertraut waren :)

Das Interview gliedert sich in mehrere Teile:

1 - Das eigenliche Interview (auf Englisch)
2 - Der psychologische Test
3 - Feilen an der Application Form auf deiner Website

Der englische Teil war gar nicht schwierig. Auf eurer Website schreibt ihr vorher sowieso einen Host-Family-Letter und so lernt ihr gleich alle wichtigen Vokabeln, die ihr für das Interview benutzen könnt um zu zeigen, dass ihr gute Sprachkenntnisse/euch gut vorbereitet habt (z.B. Begriffe wie: Beruf der Eltern, Praktikum, Hobbies & Charaktereigenschaften).
Die 30 Minuten vergehen wie im Flug und nach spätestens 5 Minuten ist jede Nervosität verflogen und mit dem Englisch wird es auch klappen, versprochen.

TIPP: Traut euch ruhig eure Betreuerin nach ein paar Vokabeln zu fragen, wenn ihr euch nicht sicher seid. Schließlich ist Englisch auch nur ein Schulfach gewesen und nicht eure Muttersprache, also calm down :)

Dieser Psycho-Test ist halt super bekloppt :D Lasst euch davon nicht beirren! Es handelt sich um JA-NEIN-Fragen. Auch wenn ihr euch nicht so recht entscheiden könnt wohin ihr tendiert, sucht euch eine Antwort aus, das ist besser als die Kästchen frei zu lassen!

Dann habt ihr eigentlich alles geschafft und geht nur nochmal alle Uploads auf eurer Au Pair Website durch, damit Fehler verbessert werden können.

Jetzt heißt es auf die Programmbestätigung warten, sodass ihr mit dem Video beginnen könnt.















4) Das Video


Mein Rat: Dreht es so schnell wie möglich ab, dann habt ihr es hinter euch! Ich hab bestimmt 2 Monate gebraucht :D Traurig aber wahr.

Zeigt:

- Euch (natürlich :D)
- Euer Haus/Zimmer
- Eure Familie
- Eure Hobbies
- Eure Freunde
- Eure Kinderbetreuung

Zusätzlich: auf jeden Fall eine Szene beim Autofahren, beim Kochen & eine Schlussszene mit Beschreibung wieso ihr besonders geeignet seid etc..

Ganz wichtig: Seid natürlich, Mädels! Klar ist es nicht leicht (vielleicht das erste Mal) vor der Kamera zu stehen aber verstellt euch nicht :)

Die Qualität des Videos ist prinzipiell egal, ihr müsst euch da nicht in Unkosten stürzen, da es im Endeffekt miniklein und in niedriger Quali angezeigt wird.





























Geschnitten hab ich mein Video mit MovieMaker von Windows.
Für die Leute unter euch, die mit Apple Produkten arbeiten würde ich iMovie empfehlen, das ganz normale standart Programm.

Wenn ihr eine leise Hintergrundmusik einfügt kann das auch nicht schaden :)
Redet deutlich, am besten macht ihr speziell Aufnahmen mit einem Mikro und fügt es ins Off ein.

Von ehemaligen Au Pairs, die bei der Suche ihrer Nachfolgerin geholfen haben weiß ich:

- Wenig Tattoos/ Piercings zeigen. Absolute NO-GO für Nannys
- Baut nicht so oft Tiere ein, das wirkt eher abschreckend. Szenen mit Kindern sind viel wichtiger!
- Keine Anzeichen/Andeutungen auf euer Partyleben
- Sport kommt immer gut an!
- Jeder sagt, dass er Kultur und Menschen kennenlernen will, den Familien stehen aber die Kinder an erster Stelle


Viel Erfolg an jeden von euch! :)



5) Das Warten

Wenn ihr jetzt auf eure Freischaltung wartet, habt ihr alles richtig gemacht! :)
Für mich war das der schlimmste Teil.
AIFS ist umgezogen und dadurch hat sich meine Wartezeit erheblich verlängert.
Fast 5 Wochen habe ich täglich meinen Posteingang gecheckt, bis es soweit war

Verzweifelt nicht, die Agentur wird euch nicht vergessen haben!


6) Die Familiensuche

Ich wünschte da könnte ich euch eine größere Hilfe sein, aber bei mir hat das erste Match direkt ins schwarze getroffen!

Alles lief glatt.
Trotzdem findet sich eine Familie nicht immer von den einen auf den anderen Tag. Doch die perfekte Familie kommt bestimmt.

Eine Freundin von mir hat nach ihrer ersten Absage bei unserer Betreuerin angerufen, die sich an Bonn gerichtet hat. Danach die Woche kam sie bei "AuPairinAmerica" auf die Startseite und hatte nach 1 Stunde ihren nächsten Vorschlag.
Lasst euch helfen und holt euch von den verschiedensten Stellen Kritik, was ihr an eurer Bewerbung verbessern könnt. Besser jetzt als nie.

UND: Antwortet den Familien direkt! Die Mail sollte lieber schneller als super schön sein. Die verstehen, dass eurer Englisch nicht perfekt ist und haben dafür vollstes Verständnis. Für späte Mails allerdings nicht.

Wenn es dann endlich zum Skypen kommt, kann ich euch beruhigen! Genau wie bei meinem Interview hatte ich weiche Knie (aber das Abitur oder die Führerscheinprüfung ist 10000 mal schlimmer & das habt ihr ja schließlich auch gemeistert!).

Bereitet euch einfach vor.

- Lest den Essay gründlich durch
- Macht euch Notizen und Fragen, die beim ersten Mal wichtig sind
- Räumt bitte euer Zimer auf :D
- Tief durchatmen nicht vergessen!

Dann wirds schon schiefgehen :)

Wichtig:

- Ehrlich sein
- Fragen stellen, wenn ihr etwas nicht versteht
- Keine Angst haben Englisch zu sprechen

Gefällt euch die Familie?
Dann sagt ihnen das! Zeigt, was ihr an ihnen habt und bleibt im Kontakt.
Wenn ein paar Tage keine Rückmeldung kommt, dann schreibt einfach eine normale Mail (how was your week, how are the kids, I want to skype with you again...)

Glaubt mir, sie werden es mögen!


















7) Das Final


Jetzt heißt es alles direkt erledigen!

Habt ihr eure Familie endlich gefunden, bekommt ihr eure Formulare zugeschickt - 1 aus Bonn & 1 aus Amerika.

Die Pakete beinhalten eure Visums-Papiere, ein Handbuch zum beantragen des Visums, eine DVD (kann man gucken, muss man aber nicht :D), ein AIFS T-Shirt, ein Willkommens-schreiben etc...

Wichtig ist, dass ihr direkt das Visum beantragt.
Haltet euch einfach an die Anleitung und es kann nichts schief gehen :)

Dann heißt es nur noch ab zum Termin in der Botschaft und eurem Flug nach Amerika kann nichts mehr im Wege stehen.

Bleibt auf jeden Fall mit eurer Familie in Kontakt, damit ihr euch vertrauter werdet, das wird eure Anreise um einiges erleichtern.

Jetzt hab ich euch ganz schön gehetzt, was? :D
Klingt alles sehr stressig, aber ich wünschte jemand hätte mir mal einen Tritt in den Hintern verpasst, damit es voran geht. Verzeiht mir also <3



New York... I LOVE IT !!  ♥


Ich wünsche euch allen viel Erfolg bei eurer Bewerbung und wünsche euch, dass ihr eure perfekte Familie findet! Gebt nicht auf und sucht euch Gleichgesinnte, dann vergeht die Zeit ganz schnell :)

-

Ein letzter Tipp: Facebook-/Whatsapp- oder ähnliche Gruppen im Internet bilden die besten Netzwerke unter Au Pairs. Auch wenn alles erklärt ist hat jeder viele Fragen und dort findet ihr die Leute, die euch am schnellsten antworten, schließlich sitzt ihr alle im selben Boot.

Wenn ihr ansosten Fragen habt, dann könnt ihr mir einfach mailen, ich helfe euch gerne weiter :)
Habt ihr andere Erfahrungen gemacht? Dann würde ich mich freuen, sie in den Kommentaren wieder zu finden!







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen